Teslaplatten

Gedanken und Überlegungen zu Teslaplatten. Simple und komplexe Infos zum Thema Teslaplatten als Teil des Esoterik Podcast. Dies ist die Tonspur eines Videos aus dem Youtube Esoterik-Kanal. Autor und Sprecher ist Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Diese Hörsendung ist erstellt worden als Diktat für einen Artikel im Yoga Wiki Bewusst Leben Lexikon von Yoga Vidya. Sukadev behandelt hier das Wort, den Ausdruck Teslaplatten und streut einige Yoga Überlegungen mit ein. So kommt er zu einigen interessanten, auch diskussionswürdigen Gedanken.
Teslaplatten hat etwas zu tun mit Esoterik, Energiemedizin, Komplementärmedizin, Alternativmedizin, Tesla, Heilmittel, Psychotherapie.
Seminare zum Thema Liebe. Infos zu Energiearbeit Ausbildung. Wir wünschen dir viel Freude und Inspiration mit diesem Esoterik-Vortrag zum Thema Teslaplatten.

4 Antworten auf „Teslaplatten“

  1. Tesla hat mit freier Energie und diversen Arten von Strahlung gearbeitet und war seiner Zeit weit vorraus. Er hat z.B. in einem Patent als Empfänger eine Platte aus Metall benutzt.
    Das genaue Patent kann man in dem Buch „Nikola Tesla – Seine Werke“ nachzulesen.

    Aus Teslas Patenten ist die Teslaplatte entwickelt worden.
    Tesla hat zwar mit vielen Energien gearbeiten und war der Ideengeber aber nicht der unmittelbare Erfinder. Das bekannte Original wir heute noch von der Firma TeslaVital vertrieben.

  2. Sehr informativer Beitrag – Danke dafür! Ich habe auch seit geraumer Zeit eine große Teslaplatte und energetisiere damit mein Wasser, bevor ich es trinke. Meine Heilpraktikerin hat mich darauf gebracht. Sie kann die Energie der Platte testen und ich war wirklich baff, was für ein Ausgleich hier geschieht. Ich lege die Teslaplatte auch unter meinen Obstkorb oder unter meine Pflanzen – ein beeindruckender Test, für alle, die noch keine Erfahrungen damit haben. Mein Aloe Vera ist wunderschön gewachsen, obwohl er schon fast den Geist aufgegeben hatte.

  3. Ich habe auch die 21 x 21 cm Teslaplatte von TeslaVital gekauft.
    Sie funktioniert wirklich – auch bei Pflanzen.
    Ich kann Lenas Post nur bestätigen. Ich habe es selber mit einer Bergpalme ausprobiert. Das Ergebnis ist wirklich überraschend positiv. Hätte das nicht gedacht !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.